Logo
Aktuell Polizeimeldung

Vier Leichtverletzte bei Crash in Tübingen

Ein schwerer Verkehrsunfall mit vier Leichtverletzten sowie einem Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro hat sich am Donnerstagvormittag in Tübingen ereignet.

Rettungswagen im Noteinsatz
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: dpa
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht.
Foto: dpa

TÜBINGEN. Eine 88 Jahre alte Frau war mit ihrem Subaru um zehn Uhr auf der Rosentalstraße von der B 28 kommend unterwegs. Vor der Einfahrt auf das Gelände eines Discounters verwechselte die Fahrerin vermutlich das Brems- mit dem Gaspedal. Sie prallte mit ihrem Wagen zunächst gegen den vorausfahrenden Ford C-Max einer 45-Jährigen. Da die Seniorin dabei nach rechts gelenkt hatte, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, fuhr ihr Pkw über den Gehweg und durchbrach einen Metallzaun. Anschließend stieß der Subaru gegen einen in der Parkplatzausfahrt verkehrsbedingt stehenden VW eines 53 Jahre alten Mannes. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Passat zur Seite gestoßen. Das Auto der Unfallverursacherin krachte letztendlich noch gegen den Mast eines Werbeschildes. Alle drei Fahrer sowie eine 46-jährige Beifahrerin in dem VW Passat zogen sich leichte Verletzungen zu. Sie mussten vom Rettungsdienst versorgt und in Kliniken ambulant behandelt werden. Zwei Fahrzeuge waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit. (pol)