Logo
Aktuell Bad Urach

Senior wird Opfer von Telefonbetrügern: Wie Sie sich schützen können

Ein Krimineller hat am Sonntagabend einen 79-Jährigen aus Bad Urach um Wertgegenstände in Höhe von mehreren tausend Euro betrogen.

Telefonbetrügereien haben im Präsidiumsbereich drastisch zugenommen. FOTO: DPA
Telefonbetrügereien haben im Präsidiumsbereich drastisch zugenommen. FOTO: DPA
Telefonbetrügereien haben im Präsidiumsbereich drastisch zugenommen. FOTO: DPA

BAD URACH. Der Betrüger meldete sich gegen 19 Uhr telefonisch bei dem Mann und gab sich als Herr Bach und angeblicher Polizeibeamter der örtlichen Polizeidienststelle aus. Mit nahezu immer der gleichen und frei erfundenen Behauptung, dass in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden sein sollen und sein Vermögen ebenfalls in Gefahr wäre, setzte er den Senior unter Druck.

In einem einstündigen Telefonat erschlich sich der Betrüger das Vertrauen des Mannes, sodass dieser nicht nur Auskünfte über sein Erspartes preisgab, sondern auch seine Wertgegenstände an einer Stelle deponierte, damit sie von der angeblichen Polizei in Sicherheit gebracht werden können.

Kurz darauf wurden die Wertsachen von einem Unbekannten abgeholt. Erst am Montag wurde die Polizei von einem Bekannten verständigt, der den Betrug erkannte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

So schützen Sie sich

Das Polizeipräsidium Reutlingen hat in eigens produzierten Videos einen solchen Anruf nachgestellt und gibt Tipps und Hinweise, um mögliche Opfer aber insbesondere auch die Angehörigen der oft älteren Geschädigten zu sensibilisieren. Weitere Tipps und Informationen zum Schutz vor diesen Betrügern finden sich auch unter www.polizei-beratung.de (pol)