Logo
Aktuell Polizeimeldung

Reh ausgewichen und überschlagen

Eine Schwerverletzte, ein schrottreifes Auto und ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro sind die Folgen eines Wildunfalls, der sich am Mittwochmorgen auf der K6771 zwischen Bremelau und Hundersingen ereignet hat.

Wild im Wald.
Wild im Wald. Foto: dpa
Wild im Wald.
Foto: dpa

MÜNSINGEN. Eine 28-Jährige war gegen sieben Uhr mit ihrem Ford Ka auf der Kreisstraße von Bremelau in Richtung Hundersingen unterwegs.

Kurz vor der Abfahrt zu den Mühläckerhöfen rannte plötzlich ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn. Beim Versuch, dem Wild auszuweichen, verlor die Fahrerin die Kontrolle über ihren Wagen, kam ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Acker überschlug sich der Ford, bevor er mehrere Meter abseits der Fahrbahn auf der Beifahrerseite im Feld zum Liegen kam. Die Fahrerin wurde dabei so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ihr völlig demolierter Ford wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (pol)