Logo
Aktuell Polizeimeldung

Pferd nach Verkehrsunfall in Sonnenbühl eingeschläfert

Polizei Blaulicht
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild

SONNENBÜHL. Ein Pferd ist bei einem Verkehrsunfall am späten Montagnachmittag so schwer verletzt worden, dass es von einem Tierarzt eingeschläfert werden musste, teilt die Polizei mit. Eine 15-Jährige war kurz nach 17.30 Uhr mit dem Tier auf dem Feldweg parallel zur Öschinger Straße unterwegs. Hierbei kam ihr ein 33-Jähriger mit einem Lkw samt Anhänger entgegen. Der Feldweg ist momentan als Umleitungsstrecke aufgrund einer Straßensperrung in Genkingen für den Verkehr freigegeben. Die Jugendliche war bereits an dem Lastwagen vorbeigeritten, als ihr Pferd zu scheuen begann. Hierbei geriet es mit einem Hinterhuf unter den Reifen des Anhängers.

Der Lkw-Lenker hielt daraufhin kurz an, fuhr dann jedoch ohne Kontakt mit der Reiterin aufzunehmen davon. Der 33-Jährige konnte wenig später von Beamten der Verkehrspolizei Tübingen ermittelt werden. Ein Tierarzt wurde sofort an die Unfallstelle gerufen. Er konnte dem schwerverletzten Tier jedoch nicht mehr helfen. Die 15-Jährige war bei dem Unfall nicht verletzt worden. (pol)