Logo
Aktuell Polizeimeldung

Nach Autounfall in Reutlingen: 19-Jähriger muss Führerschein abgeben

Manche kommen mit kriminellen Methoden an ihre Fahrerlaubnis. Der Fahrlehrerverband klagt über schwarze Schafe in den eigenen Re
Manche kommen mit kriminellen Methoden an ihre Fahrerlaubnis. Der Fahrlehrerverband klagt über schwarze Schafe in den eigenen Reihen. FOTO: BECKER/DPA
Manche kommen mit kriminellen Methoden an ihre Fahrerlaubnis. Der Fahrlehrerverband klagt über schwarze Schafe in den eigenen Reihen. FOTO: BECKER/DPA

REUTLINGEN. Seinen Führerschein abgeben musste ein 19-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der Karlstraße, teilte die Polizei mit. Der junge Mann war gegen 21.45 Uhr mit seinem VW Touran auf der Karlstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Im Bereich der Einmündung zur Eberhardstraße kam es zum Zusammenstoß mit dem Smart eines in gleicher Richtung fahrenden 22-Jährigen. In der Folge kollidierte er mit dem verkehrsbedingt haltenden Tesla einer 18-Jährigen, kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schaffte es allerdings wieder zurück auf die Fahrbahn. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Der Smart und der VW mussten abgeschleppt werden. Weil sich während der Unfallaufnahme Hinweise ergaben, dass der 19-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stehen könnte, musste er im Krankenhaus eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. (pol)