Logo
Aktuell Polizeimeldung

In Tübingen Brand gelegt und Außenspiegel abgetreten

Ein 26-jähriger Mann steht im Verdacht, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Stadtgebiet Tübingen erst zwei Pkw beschädigt und kurze Zeit später eine Mülltonne in Brand gesteckt zu haben.

Blaulicht
Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Monika Skolimowska
Blaulicht auf einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Monika Skolimowska

TÜBINGEN. Kurz nach 23.30 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf eines Zeugen ein, der am Bahnhof einen Mann dabei beobachtet hatte, wie dieser den Außenspiegel eines Fahrzeugs abgetreten hatte. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Nur rund eine Stunde später bemerkte ein Anwohner in der Hohentwielgasse, wie ein Unbekannter eine Papiertonne erst in die Mitte der Straße schob und anschließend in Brand setzte. Auch hier gelang dem Mann die Flucht vor den hinzugerufenen Polizeistreifen. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr konnten die Flammen gelöscht werden, sodass bis auf den beschädigten Müllbehälter kein weiterer Sachschaden entstand.

Kurz vor drei Uhr meldete sich der offenbar reumütige 26-Jährige dann selbst bei der Polizei, worauf er von den Beamten am Bahnhof angetroffen werden konnte. Er bezichtigte sich anschließend selbst, noch einen weiteren Außenspiegel eines Pkw abgetreten zu haben.

Außerdem räumte er ein, auch für den Brand der Mülltonne verantwortlich zu sein. Der 26-Jährige musste daraufhin auf richterliche Anordnung den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Er wird nun zusätzlich bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Sowohl der Schaden an den beiden Pkw als auch an der Papiertonne kann noch nicht beziffert werden. (pol)