Logo
Aktuell Polizeimeldung

In Pannenfahrzeug gekracht: zwei Verletzte bei Tübingen

Polizei Blaulicht bei Unfallaufnahme
Blaulicht und der LED-Schriftzug »Unfall« auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild
Blaulicht und der LED-Schriftzug »Unfall« auf dem Dach eines Polizeistreifenwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

TÜBINGEN. Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von etwa 15.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmorgen auf der B 27 in Höhe der Ausfahrt Tübingen-Derendingen ereignet hat. Eine 58-jährige Autofahrerin war gegen 5.40 Uhr mit ihrem 3er BMW auf der linken Spur der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs, als ihr Wagen aufgrund einer Panne auf der linken Spur liegen blieb. Zuvor hatte die Fahrerin noch vergeblich versucht, auf die rechte Spur zu wechseln, was aber aufgrund des Verkehrsaufkommens nicht mehr möglich war. Ein hinter ihr fahrender 60-Jähriger erkannte die Situation und hielt mit seinem BMW X3 hinter dem Pannenfahrzeug. Eine nachfolgende 52-jährige Frau reagierte zu spät und krachte mit ihrer Mercedes E-Klasse mit so großer Wucht ins Heck des BMW, dass dieser noch auf das Pannenfahrzeug aufgeschoben wurde. Die Mercedes-Fahrerin und der Fahrer des BMW X3 wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (pol)