Logo
Aktuell Polizeimeldung

Heftig aufgefahren: Eine Leichtverletzte

Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden, der auf insgesamt etwa 16.000 Euro geschätzt wird, sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, den eine 23-jährige Tübingerin am Mittwochnachmittag auf der Überleitung der B27 zur B28 verursacht hat.

Rettungswagen im Noteinsatz
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht. Foto: dpa
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht.
Foto: dpa

TÜBINGEN. Die junge Frau war gegen 17.15 Uhr mit ihrem BMW Mini auf der Überleitung unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass eine vorausfahrende 29-Jährige mit ihrem VW Polo vor der Einmündung zur B28 in Richtung Reutlingen verkehrsbedingt abbremsen und anhalten musste. Trotz einer Notbremsung krachte sie mit großer Wucht ins Heck des Polo. Während die Unfallverursacherin unverletzt blieb, wurde die Polo-Fahrerin leicht verletzt. Ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. (pol)