Logo
Aktuell Polizeimeldung

Fatales Wendemanöver auf der Morgenstelle

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht auf einer Straße. Foto: dpa/Rehder
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht auf einer Straße.
Foto: dpa/Rehder

TÜBINGEN. Zwei Leichtverletzte und ein schrottreifes Auto sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen in der Straße Auf der Morgenstelle ereignet hat. Ein 24-Jähriger hatte sich dort gegen 5.45 Uhr mit seinem Opel Astra auf dem Universitätsgelände verfahren und auf einem Parkplatz gewendet.

Beim Zurückfahren auf die Straße übersah er, dass diese wegen der Parkplätze einen Bogen macht und krachte mit voller Wucht gegen die etwa 25 Zentimeter hohen Randsteine. Dabei wurden der Fahrer und seine 21-jährige Beifahrerin nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie nachfolgend zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Opel, an dem wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro entstand war, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden an den Randsteinen, die durch die Aufprallwucht aus dem Boden gehoben und etwa zehn Meter weitergeschoben wurden, wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. (pol)