Logo
Aktuell Polizeimeldung

Drogen im Darknet bestellt: Münsinger in U-Haft

Wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 23-jährigen Münsinger, der im Verdacht steht, im Darknet größere Mengen Drogen zum Weiterverkauf erworben zu haben.

Foto: Silas Stein/dpa
Foto: Silas Stein/dpa
Foto: Silas Stein/dpa

MÜNSINGEN. Der tatverdächtige Deutsche befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Ins Visier der Ermittler geriet der Mann bereits im vergangenen Jahr, nachdem er offenbar im Darknet über 250 Gramm Amphetamine bestellt hatte und die Postsendung sichergestellt werden konnte. Auf richterlichen Beschluss wurde in der Folgezeit eine weitere Postsendung beschlagnahmt, in der sich insgesamt 100 Ecstasy-Tabletten befanden. Ein weiteres Paket mit rund einem Kilogramm Amphetamine wurde durch den Zoll sichergestellt.

Am vergangenen Donnerstag durchsuchten Kriminalbeamte die Wohnung des Tatverdächtigen. Dabei fanden die Ermittler nochmals mehrere hundert Gramm Amphetamine auf. Außerdem beschlagnahmten sie mutmaßliche Dealerutensilien. Der 23-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen und am Freitag beim Amtsgericht Tübingen dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Tübingen beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (pol)