Logo
Aktuell Polizeimeldung

Betrunkener führt in Notaufnahme in Reutlingen Schreckschusswaffe mit

Fast 30 000 ambulante Notfallbehandlungen fallen im Jahr im Klinikum am Steinenberg an. Das sorgt für Engpässe.foto: dpa
Die Notaufnahme in einem Krankenhaus Foto: Symbolbild: dpa
Die Notaufnahme in einem Krankenhaus
Foto: Symbolbild: dpa

REUTLINGEN. Unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 62-Jährigen. Dieser war am Sonntagabend aufgrund seiner Alkoholisierung in ein Krankenhaus gebracht worden, wie die Polizei mitteilt. Weil er hierbei offenbar eine Pistole mit sich führte, wurde gegen 19.45 Uhr die Polizei verständigt. Beamte kontrollierten den verbal aggressiven Mann daraufhin in der Notaufnahme. Weil er sich gegen die anschließende Durchsuchung wehrte und um sich schlug, musste der Mann zu Boden gebracht und ihm Handschließen angelegt werden. In der Jacke des in Richtung der Beamten tretenden und sie beleidigenden 62-Jährigen konnte die Schreckschusswaffe schließlich gefunden und sichergestellt werden. Der stark alkoholisierte Mann wurde in der Folge in eine Fachklinik gebracht. Ihn erwarten nun entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft. (pol)