Logo
Aktuell Polizeimeldung

Betrunkener Tübinger greift Polizeibeamte an

Wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 39-jährigen Tübinger nach einem Vorfall, der sich am Montagabend in der Reutlinger Straße ereignet hat.

Foto: dpa
Foto: dpa

TÜBINGEN. Gegen 20.20 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem der 39-Jährige eine Musikschule betreten hatte, sich dort auf ein Sofa setzte, sofort einschlief und nicht mehr wach zu bekommen war. Nachdem es auch den Polizeibeamten zunächst nicht gelang, den Mann zu wecken, wurde der Rettungsdienst hinzugerufen.

Erst die Sanitäter konnten den mit über 2,5 Promille stark betrunkenen und, wie er selbst angab, unter Drogen stehenden Mann wecken. Als die Besatzung des Rettungswagens mit ihrer Leitstelle abklärte, wohin der Tübinger transportiert werden sollte, wollte sich dieser plötzlich entfernen. Unmittelbar nach der Aufforderung durch die Polizeibeamten, stehen zu bleiben, griff der Mann völlig grundlos die beiden Beamten an, schlug, biss und trat um sich, sodass er zu Boden gebracht und fixiert werden musste. Als er sich dann einigermaßen beruhigt und zur Dienststelle gebracht werden sollte, biss und trat er wieder nach den Polizeibeamten, wobei er eine Beamtin durch einen Tritt leicht verletzte. Zudem beleidigte er die Polizisten aufs Übelste. Auf richterliche Weisung wurde er in Gewahrsam genommen und durfte seinen Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (pol)