Logo
Aktuell Polizeimeldung

Autofahrer wird in Tübingen mit Pfefferspray attackiert

Zu einer Attacke, bei der Pfefferspray gegen einen Autofahrer eingesetzt wurde, ist es am Donnerstagmittag gekommen.

Pfefferspray
Foto: dpa
Foto: dpa

Kurz vor 12 Uhr waren sich ein noch unbekannter Alfa Romeo-Lenker und ein 35 Jahre alter BMW-Fahrer auf der B 28 von Reutlingen nach Tübingen wohl aufgrund der jeweils vom anderen an den Tag gelegten Fahrweise in die Haare geraten. Weil der Alfa-Fahrer auf der linken Spur fuhr, aber weit und breit kein zu überholendes Auto zu sehen war, betätigte der hinter ihm fahrende BMW-Lenker die Lichthupe. Der Alfa-Lenker wollte sich das offenbar nicht bieten lassen und bremste seinen Hintermann aus. An der Abfahrt zur B 27 kam es wenig später zu einer folgenreichen Aussprache. Nachdem beide Pkw an einer roten Ampel stoppen mussten, stellte der 35-Jährige den anderen Autofahrer zur Rede. Im Verlauf des wohl auch mit Beleidigungen gespickten Disputs, zog der Alfa-Lenker plötzlich ein Pfefferspray hervor und besprühte den 35-Jährigen durch seine geöffnete Seitenscheibe. Anschließend gab er Gas und brauste davon. Der Angegriffene konnte dem direkten Sprühstrahl zwar ausweichen, bekam aber trotzdem etwas von dem Pfefferspraynebel ab. Nennenswerte Verletzungen trug er allerdings nicht davon. (pol)