Logo
Aktuell Polizeimeldung

Auffahrunfall mit Leichtverletztem in Tübingen

Ein Warndreieck steht auf einer Straße
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug »Unfall« steht auf einer Straße.
Foto: Patrick Seeger

TÜBINGEN. Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von knapp 6.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrunfalls, den ein 43-Jähriger am Sonntagmittag auf der Hechinger Straße in Tübingen verursacht hat. Der Mann fuhr gegen 17.35 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter auf der Hechinger Straße (B 27) stadteinwärts. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 54-Jähriger mit seinem VW Polo kurz nach der Einmündung Waldhörnlestraße verkehrsbedingt bremsen und anhalten musste. Weil er zudem den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht eingehalten hatte, krachte er mit seinem Sprinter ins Heck des Polo. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser noch auf einen davorstehenden VW Golf eines 32-Jährigen aufgeschoben. Der Polofahrer erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Sprinter war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (pol)