Logo
Aktuell Polizeimeldung

16-Jähriger tritt und bespuckt Polizisten in Tübingen

Polizei
In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration
In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Illustration

TÜBINGEN. Unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Beleidigung ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 16-jährigen Jugendlichen nach einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Samstag auf dem Tübinger Holzmarkt ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge trat der 16-Jährige kurz vor zwei Uhr unvermittelt gegen einen vorbeifahrenden Dienstwagen des Kommunalen Ordnungsdienstes, der in der Innenstadt im Einsatz war, teilt die Polizei mit. Als die städtischen Bediensteten seine Personalien feststellen wollten, versuchte der Jugendliche zu flüchten, wobei er stürzte. Gegen die anschließende Festnahme leistete er erheblichen Widerstand, wodurch eine Mitarbeiterin des Kommunalen Ordnungsdienstes und ein Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsunternehmens leicht verletzt wurden. Etwa 50 umstehende Menschen begannen, sich verbal und teilweise aggressiv mit dem Jugendlichen zu solidarisieren. Zu Übergriffen aus der Menschenmenge heraus kam es jedoch nicht. Dem Kommunalen Ordnungsdienst gelang es, den 16-Jährigen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festzuhalten.

Auch gegen die Maßnahmen der Polizei leistete der Jugendliche erheblichen, körperlichen Widerstand. Eine Polizeibeamtin wurde dabei durch einen Fußtritt am Knie verletzt, konnte den Dienst aber fortsetzen. Zudem beschädigte der 16-Jährige durch einen Fußtritt einen Streifenwagen. Bevor er überwältigt und in Gewahrsam genommen werden konnte, trat und spuckte der 16-Jährige weiter nach den Einsatzkräften. Auf der Fahrt zum Polizeirevier beleidigte er die Beamten fortwährend. Um festzustellen, ob der Verdächtige unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Tübingen eine Blutprobe veranlasst. Danach wurde der 16-Jährige in die Obhut seiner Eltern entlassen. Er sieht nun mehreren Anzeigen entgegen. (pol)