Logo
Aktuell Ausland

Infektionen steigen: Lockdown im Großraum Sydney verlängert

In Australien sind die Corona-Maßnahmen seit Pandemie-Beginn sehr strikt, lokale Lockdowns sind keine Seltenheit. In der Region Sydney steigen die Corona-Zahlen weiter, Lockerungen sind nicht in Sicht.

Sydney
Passanten gehen über eine fast menschenleere Straße im Geschäfts- und Einkaufsviertel von Sydney. Foto: Dan Himbrechts/AAP/dpa
Passanten gehen über eine fast menschenleere Straße im Geschäfts- und Einkaufsviertel von Sydney. Foto: Dan Himbrechts/AAP/dpa

SYDNEY. Der Corona-Lockdown im Großraum Sydney wird wegen steigender Infektionszahlen bis Ende September verlängert. Dies sagte die Regionalregierungschefin des australischen Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian.

Zudem kündigte sie weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus an: Von Montag an sollen die Menschen eine Maske tragen, sobald sie ihr Haus verlassen, es sei denn, sie treiben Sport. In besonders betroffenen Regionen werde Sport im Freien jedoch auf eine Stunde am Tag begrenzt. Darüber hinaus werde hier eine Ausgangssperre zwischen 21.00 und 5.00 Uhr gelten.

Der Bundesstaat New South Wales, in dem auch die Metropole Sydney liegt, meldete am Freitag 642 Neuinfektionen. Das ist nach Behördenangaben der zweithöchste Wert seit Ausbruch der Pandemie. Sydney und große Teile des Staates befinden sich bereits seit Ende Juni im Lockdown.

Das 25-Millionen-Einwohnerland konnte die Pandemie über einen langen Zeitraum mit strikten Maßnahmen erfolgreich bekämpfen. Experten machen eine schleppende Impfkampagne und die Delta-Variante für die steigenden Zahlen verantwortlich. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 41.500 Corona-Fälle bestätigt. Mehr als 970 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. (dpa)