Logo
Aktuell Wirtschaft

Tourismus in Europa nähert sich dem Vor-Pandemie-Niveau

Die europäische Tourismusbranche atmet auf. Die Menschen machen wieder mehr Urlaub. Deutschland hängt bei den Zahlen etwas hinterher.

Urlaub
Fahrzeuge stehen auf der Bundesstraße 96 vor der Rügenbrücke im Abreisestau. Nach der Pandemie machen die Deutschen wieder mehr Urlaub. Foto: Stefan Sauer
Fahrzeuge stehen auf der Bundesstraße 96 vor der Rügenbrücke im Abreisestau. Nach der Pandemie machen die Deutschen wieder mehr Urlaub.
Foto: Stefan Sauer

Die europäische Tourismusbranche hat sich im vergangenen Jahr kräftig von der Pandemie erholt. Im Vergleich zum Vorjahr dürfte die Zahl der Übernachtungen in der Europäischen Union um 48 Prozent auf 2,72 Milliarden gestiegen sein, wie die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch auf Basis einer Schätzung mitteilte. Damit lag die Zahl der Übernachtungen nur noch knapp sechs Prozent unter dem Niveau von 2019.

Die Erholung der Branche nahm demnach im Jahresverlauf zu. Während die Zahl der Übernachtungen in der ersten Jahreshälfte noch elf Prozent unter dem Vor-Corona-Niveau lag, war der Unterschied in den Monaten Juli bis Dezember nur noch marginal. In Dänemark, den Niederlanden und Belgien buchten Gäste im vergangenen Jahr bereits mehr Nächte als noch 2019. In Deutschland erholte sich die Zahl der Übernachtungen hingegen etwas langsamer als im EU-Schnitt.

© dpa-infocom, dpa:230118-99-264599/2