Aktuell Forschung

»Keine Tugendwächter«: 50 Jahre Institut für Deutsche Sprache

Mannheim (dpa) - Was ist eigentlich hochdeutscher: Brötchen oder Semmel? Und heißt es: Ich habe gesessen oder ich bin gesessen? Ein Niedersachse hat da wahrscheinlich eine andere Antwort parat als ein Bayer - aber wer von ihnen liegt richtig? Am Ende vielleicht beide? Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich die Mitarbeiter des Instituts für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim, das am 19. April diesen Jahres sein 50-jähriges Bestehen feiert. Am Dienstag (11. März) wird auf der Jahrestagung schon einmal vorzelebriert.

Der Direktor des Instituts für Deutsche Sprache (IDS), Ludwig M. Eichinger, sitzt am in Mannheim in seinem Büro hinter einem Sta
Der Direktor des Instituts für Deutsche Sprache (IDS), Ludwig M. Eichinger, sitzt am in Mannheim in seinem Büro hinter einem Stapel Bücher. Foto: dpa
Der Direktor des Instituts für Deutsche Sprache (IDS), Ludwig M. Eichinger, sitzt am in Mannheim in seinem Büro hinter einem Stapel Bücher. Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen