Aktuell INTERVIEW

Wer stoppt die Eskalation?

REUTLINGEN/BERLIN. Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, der SPD-Bundestagsabgeordnete Gernot Erler, sieht Russland und das westliche Nato-Bündnis »in einem gefährlichen, reflexartigen militärischen Eskalationsprozess«. Die Stationierung von Nato-Truppen im Baltikum und in Polen, verstärkte Manövertätigkeit oder auch Flüge russischer Kampfflugzeuge bis an die Nato-Grenze erinnern an die Zeiten den Kalten Krieges. Er fordert eine Deeskalation und Gespräche. Deutschland sieht er in einer besonderen Rolle.

Gernot Erler (SPD)
Gernot Erler (SPD) Foto: dpa
Gernot Erler (SPD)
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen