Aktuell Politik

Warnstreiks werden fortgesetzt

BERLIN. Tausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben gestern mit weiteren Warnstreiks ihren Tarifforderungen Nachdruck verliehen. Die Arbeitgeber zeigten sich davon bislang unbeeindruckt. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi legten rund 4 000 Beschäftigte zeitweilig die Arbeit nieder, um für mehr Geld bei den laufenden Tarifverhandlungen zu demonstrieren. Betroffen waren vor allem Kindertagesstätten. Die Schwerpunkte der Aktionen lagen in Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern sowie in Brandenburg. Auch für die nächsten Tage kündigten sowohl Verdi als auch die Tarifunion des Beamtenbundes dbb weitere Warnstreiks an. Die Verhandlungen werden am Montag fortgesetzt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen