Aktuell Politik

Krümmel-Betreiber Vattenfall immer mehr unter Druck

GEESTHACHT. Die Untersuchung der rund 80 000 Brennstäbe im abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel nahe Hamburg geht nach Betreiberangaben zügig voran. »Vermutlich noch in dieser Woche werden wir mit dem Programm fertig sein«, sagte eine Sprecherin des Energie- konzerns Vattenfall. Das Unternehmen will alle Brennstäbe untersuchen. Mindestens einer davon gilt als defekt. Ein Trafo- Kurzschluss hatte Anfang Juli zur Abschaltung des Reaktors geführt. Nach der Panne erhöht nun auch die CDU den politischen Druck auf den Betreiber Vattenfall.

Feuerwehrleute löschen am 28.06.2007 einen Brand an einem Trafohaus auf dem Gelände des Atomkraftwerks Krümmel bei Geesthacht.
F

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen