Aktuell Politik

Klamotten-Flut aus China

BRÜSSEL. Für die Kunden sehen die Zahlen von EU-Kommissar Peter Mandelson zunächst einmal gut aus. Pullover seien 47 Prozent billiger geworden, seit zum Jahresbeginn die Schranken für chinesische Textilausfuhren nach Europa fielen. Hosen würden 24 Prozent und Damenoberbekleidung gar 50 Prozent günstiger angeboten, berichtete der Handelskommissar am Sonntag in Brüssel. Doch der Freihandel mit Kleidung aus China hat auch seine Kehrseiten.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen