Aktuell Politik

»Humankapital« ist Unwort des Jahres

FRANKFURT. Das Unwort des Jahres 2004 kommt aus der Wirtschaftswissenschaft: Der Begriff »Humankapital« missfiel der Jury am meisten, wie der Vorsitzende Horst Dieter Schlosser am Dienstag in Frankfurt bekannt gab. Der Philologieprofessor sagte zur Begründung, der Begriff Humankapital degradiere Menschen zu nur noch ökonomisch interessanten Größen. Er räumte ein, dass das Wort in der Fachsprache seinen Platz habe. Jedoch werde der Begriff längst allgemein verwendet. Dies fördere die »primär ökonomische Bewertung« aller Lebensbezüge. (dpa) Seite 6

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen