Aktuell Politik

Gift-Verdacht erhärtet

WIEN. Der ukrainische Präsidentschaftskandidat Viktor Juschtschenko ist nach Diagnose seiner Ärzte in Wien Opfer eines Giftanschlags mit Dioxin geworden. Professor Michael Zimpfer, der Präsident der Wiener Klinik Rudolfinerhaus, sagte vor Journalisten: »Wir haben unsere Untersuchungen in den letzten 24 Stunden größtenteils abgeschlossen, und es besteht für uns kein Zweifel - insbesondere nach den Blutuntersuchungen -, dass eine Vergiftung mit Dioxin vorliegt«. Juschtschenko bedankte sich bei seinen Wiener Ärzten, dass sie ihm das Leben gerettet haben. Er sei sehr froh, dass er noch lebe, sagte der Präsidentschaftskandidat in Wien. Juschtschenko gab sich inzwischen optimistisch zu seinen Siegchancen bei der anstehenden Stichwahl am 26. Dezember. (dpa) Seite 2

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen