Aktuell Entführung in Nigeria

#bring back our girls: Ein Aufschrei geht um die Welt

REUTLINGEN. Seit mehr als einem Monat hält die Terror-Gruppe Boko Haram in Nigeria mehr als 200 Schülerinnen gefangen, die sie zuvor aus einem christlichen Internat entführt hat. Eine weltweite Internet-Kampagne fordert die Freilassung der Mädchen. Auf der politischen Ebene wächst der Druck auf die nigerianische Regierung, mehr zu tun. In Paris haben sich fünf afrikanische Staaten zusammengeschlossen, um islamistische Terroristen gemeinsam zu bekämpfen.

Die US-First-Lady Michelle Obama hat sich der Nigeria-Kampagne #BringBackOurGirls angeschlossen. Sichtlich bewegt sprach sie übe
Die US-First-Lady Michelle Obama hat sich der Nigeria-Kampagne #BringBackOurGirls angeschlossen. Sichtlich bewegt sprach sie über die entführten jungen Frauen. Foto: dpa
Die US-First-Lady Michelle Obama hat sich der Nigeria-Kampagne #BringBackOurGirls angeschlossen. Sichtlich bewegt sprach sie über die entführten jungen Frauen.
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen