Aktuell Politik

Alles deutet auf einen Gift-Anschlag

WIEN/KIEW. Nach der Diagnose einer Dioxinvergiftung gibt sich der ukrainische Oppositionsführer Viktor Juschtschenko kämpferisch. Er sei glücklich, am Leben zu sein und dankbar für die starke Unterstützung der Ukrainer, erklärte er am Sonntag in Wien. Ärzte in der österreichischen Hauptstadt hatten zuvor bestätigt, dass die mysteriöse Erkrankung des Politikers im Wahlkampf vor drei Monaten auf Dioxin zurückzuführen war. Es bestehe der Verdacht, dass Juschtschenko vorsätzlich vergiftet werden sollte.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen