Aktuell Nicht zugeordnet

Wahl im Iran: Mahmud Ahmadinedschad gewinnt

TEHERAN. Der umstrittene Amtsinhaber Ahmadinedschad hat die Präsidentschaftswahl im Iran klar gewonnen. Nach Angaben des Innenministeriums stimmten 65 Prozent der Wähler für ihn. Sein aussichtsreichster Gegenkandidat Mussawi erreichte nur etwa die Hälfte. Dieser wirft dem Innenministerium jetzt vor, sowohl bei den Wahlen selbst als auch bei der Stimmenauszählung regelwidrig gehandelt zu haben. Die Wahlbeteiligung war enorm hoch - sie lag bei knapp 80 Prozent. (dpa)

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad grinst sich einen - seine Rede hat allerdings für einen Eklat bei der UN-Rassismuskonferen
Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad grinst sich einen - seine Rede hat allerdings für einen Eklat bei der UN-Rassismuskonferenz gesorgt. FOTO: DPA
Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad grinst sich einen - seine Rede hat allerdings für einen Eklat bei der UN-Rassismuskonferenz gesorgt. FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen