Aktuell Wildtiere

SMS aus dem Bayerischen Wald

Tessa ist ganz nah. Über dem Bach, keine 100 Meter entfernt, streift das Luchs-Weibchen durch das dichte Grün des Nationalparks Bayerischer Wald. Horst Burghart hat sie mit seiner mobilen Antenne geortet. Tessa trägt ein mit GPS und Minisender ausgerüstetes Halsband, von dem der Luchsforscher jetzt die Daten herunterlädt. Sehen wird er Tessa auch diesmal nicht: Sie lebt im Verborgenen, genau wie die anderen Luchse.

Luchse erkennt man an den Pinselohren, an ihrem Stummelschwanz und den flauschigen Tatzen. FOTOS: DPA
Luchse erkennt man an den Pinselohren, an ihrem Stummelschwanz und den flauschigen Tatzen. FOTOS: DPA Foto: dpa
Luchse erkennt man an den Pinselohren, an ihrem Stummelschwanz und den flauschigen Tatzen. FOTOS: DPA
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen