Aktuell Nicht zugeordnet

Opel: Ruf nach zügiger Entscheidung von GM

RÜSSELSHEIM. In der Hängepartie um den Verkauf von Opel hat der Betriebsrat eine schnelle Entscheidung verlangt. Der Ex-Mutterkonzern General Motors (GM) müsse seine Verantwortung übernehmen und in Kürze mit der Bundesregierung eine einvernehmliche Lösung finden. Das sagte der Gesamtbetriebsrats- vorsitzende Klaus Franz am Samstagmorgen in Rüsselsheim. Nur so könne die Zukunft für Opel und die rund 54 000 Beschäftigten in Europa gesichert werden. »Mit der Unentschiedenheit von GM ist die Geduld der Beschäftigten am Ende«, sagte Franz.

Opel-Gesamtbetriebsratschef Klaus Franz verlangt eine zügige Entscheidung.
FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen