Aktuell Nicht zugeordnet

Arcandor-Chef Eick nimmt seinen Hut

ESSEN. Eines der größten Insolvenzverfahren der deutschen Nachkriegsgeschichte ist eröffnet: Bei den wichtigsten Gesellschaften des Handels- und Touristikriesen Arcandor hat der Kölner Sanierungsexperte Klaus Hubert Görg als Insolvenzverwalter das Ruder übernommen. Görg hatte schon zuvor eine Zerschlagung des Konzerns in Aussicht gestellt und den 38 000 Mitarbeitern der Handelstöchter Karstadt und Primondo schmerzhafte Einschnitte angekündigt. Vorstandschef Karl-Gerhard Eick und fast der gesamte Vorstand verlassen das Unternehmen.

Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick verlässt das Unternehmen.
FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen