Logo
Aktuell Fussball

Nicolas Gonzalez verlängert beim VfB Stuttgart

Nicolás González
Stuttgarts Nicolas Gonzalez. Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgarts Nicolas Gonzalez.
Foto: Sebastian Gollnow

STUTTGART. Die Befürchtungen waren offenbar doch größer, als die Verantwortlichen beim VfB Stuttgart zugeben wollten. Sportdirektor Sven Mislintat setzte alle Hebel in Bewegung, um den bis 2023 laufenden Vertrag mit dem Argentinier Nicolas Gonzalez vorzeitig um ein weiteres Jahr zu verlängern. Nicht zuletzt durch seine Auftritte in der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft hatte das Interesse an dem Torjäger international nochmals sprunghaft zugenommen.

Schon vor Saisonbeginn war der junge Mann mit anderen Clubs in Verbindung gebracht worden. Der 22-Jährige wollte den VfB eigentlich verlassen. Er war im Juli 2018 vom damaligen Sportvorstand Michael Reschke verpflichtet worden, in der vergangenen Saison hatte Gonzalez großen Anteil am direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga, mit 14 Treffern und drei Vorlagen in 27 Zweitligaspielen war Gonzalez der Topscorer des VfB. Zuletzt traf der 22-Jährige in fünf Pflichtspielen in Serie – dreimal für den VfB in der Bundesliga und zweimal für die argentinische Nationalmannschaft in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft.

»Wir sind sehr zufrieden damit, wie sich Nico in den vergangenen Monaten entwickelt hat. Er war ein wichtiger Faktor beim Wiederaufstieg in die Bundesliga und er hat in der laufenden Saison seine Qualitäten unter Beweis gestellt«, sagte Mislintat zur Vertragsverlängerung. »Wir glauben, dass er seine positive Entwicklung fortsetzen wird. Deshalb war die vorzeitige Vertragsverlängerung für beide Seiten ein logischer Schritt.«

Der Argentinier selbst verschwendet offenbar keinen Gedanen mehr an einen Wechsel: »Ich bin sehr glücklich über die vorzeitige Vertragsverlängerung. Der Wiederaufstieg in die Bundesliga war sehr wichtig für den VfB und auch die Entwicklung in der laufenden Saison ist sehr positiv. Ich möchte dabei mithelfen, diesen Weg fortzusetzen.« (GEA)