Aktuell VfB Stuttgart

Interview mit Horst Heldt: »Mario ist beim falschen Verein«

STUTTGART. Mit einem Paukenschlag begann Ex-Nationalspieler Horst Heldt (2 A) im Februar 2006 seine Karriere als Manager des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart. Der damals 36-Jährige entließ Trainer Giovanni Trapattoni und holte dafür Armin Veh zum VfB. Was für ein Händchen: Denn nur 15 Monate später passierte das, womit bei seinem Handstreich keiner gerechnet hat: Stuttgart wurde mit Heldt und Veh Deutscher Meister. Vor dem morgigen Aufeinandertreffen beim Bundesliga-Auftakt in Wolfsburg stellt Heldt im Interview mit GEA-Redakteur Frank Ernst klar: »Armin Veh ist weiter mein Freund, ein verlässlicher Partner und sehr guter Trainer.«

Horst Heldt gibt offen zu, dass Fußball-Manager ein Beruf ist, der an die Substanz geht.  FOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen