Logo
Aktuell Fussball

Durchwachsenes Spiel, spannendes Ende: SSV Reutlingen - Oberachern 1:1

Auf eine Niederlage zum Auftakt der Oberliga-Saison folgten zwei Siege des SSV Reutlingen. Im vierten Spiel gelang es dem Team von Albert Lennerth und Maik Stingel aber nicht, diese Serie fortzusetzen. Gegen den SV Oberachern reichte es nur für ein Unentschieden.

Denis Lübke in Aktion gegen den SV Oberachern. Foto: Frank Pieth
Denis Lübke in Aktion gegen den SV Oberachern.
Foto: Frank Pieth

Fazit Man kann mit Fug und Recht sagen, dass die letzten 15 Minuten die mit Abstand spannendsten Minuten des ganzen Spieles waren. Beide Mannschaften haben im Endspurt nochmal versucht, das Unentschieden noch in einen Sieg zu verwandeln. Es gab spannende Szenen, schöne Kombinationen, gute Chancen und viele Emotionen auf beiden Seiten. Vor allem die erste Halbzeit war aber kein Highlight. Die Oberachener dominierten ein bisschen in puncto Ballbesitz, es gab aber auf beiden Seiten keine Glanzlichter. Der SSV leistete sich vor allem zu Beginn viele kleine Fehler und wirkte etwas müde.  

92. Minute Was für eine Chance nochmal für den SSV! Kapitän und Torschütze Eiberger stürmt frei und beherzt aufs Oberachener Tor, passt zu Sanyang. Dieser erwischt den Ball aber nicht mehr so, dass er richtig schießen kann. Die Stimmung im Stadion kocht langsam über. 

90. Minute Nun kämpfen die Oberachener vor dem SSV-Tor. Fallrückzieher, verbissene Zweikämpfe: Auch sie wollen sich unbedingt noch ein Tor sichern. Es klappt aber nicht. 

88. Minute Jäger liegt nach einem Zweikampf mit einem Oberachener am Boden wälzt sich schmerzverzerrt. Es kommt zu einer kleinen Rudelbildung, die am Ende mit drei gelben Karten quittiert wird: Eine für SSV-Kapitän Eiberger, zwei für die Oberachener.  

86. Minute Chance von Luca Meixner: Schuss aufs Tor, der Oberachener Torwart hat aber noch die Hand dran. Direkt danach die nächste Chance für Sanyang, aber auch dessen Schuss geht übers Tor. Der SSV versucht beherzt, das Unentschieden nochmal zu drehen, aber auch die Oberachener holen nochmal alle Kraftreserven aus. 

83. Minute Die Oberachener holen sich eine Ecke, verwerten sie aber nicht. Das Spiel ist in diesen letzten 10 Minuten deutlich bissiger als zuvor, beide Seiten scheinen sich doch noch einen Sieg sichern zu wollen.  

1:1 - Tor für den SSV!

74. Minute Da ist der Ausgleich! Der eingewechselte SSV-Kapitän Eiberger schießt nach einer zunächst abgewehrten Ecke aus 18 Metern ein Tor! Die Stimmung im Kreuzeichestadion kocht. 

72. Minute Seit der Einwechslung von Sanyang herrscht auf der linken Seite des SSV wieder deutlich mehr Dampf. Sanyang harmoniert gut mit Mayer, die beiden fallen immer wieder mit sehenswertem und schnellem Kombinationsspiel auf. Kommen aber noch nicht durch. Eiberger versucht es ebenfalls mit einem flachen Direktschuss aufs Tor, trifft aber links daneben. Die Zuschauer kommen in Stimmung, nun wird das Spiel auch für die Heimfans sehenswerter und spannender. 

68. Minute Wechsel beim SSV: Djermanociv geht raus, Gorgoglione kommt. Und setzt gleich ein Ausrufezeichen: Eine schöne Flanke von Lennerth köpft er mit Schmackes aufs Tor. Der Ball geht zwar drüber, die Zuschauer sind aber trotzdem begeistert. Kommt der SSV jetzt im letzten Spiel-Drittel zurück und kann den Rückstand noch dehen?

66. Minute Nun wird der eigentliche SSV-Kapitän Eiberger eingewechselt, Cabraja verlässt das Feld. 

64. Minute Schiedrichter Timo Lämmle gibt dem Gäste Trainer eine gelbe Karte: Er hatte seine Coaching-Zone verlassen und zudem lautstark gemeckert. 

63. Minute SSV-Keeper Piu wehrt beherzt eine Flanke aus der Ecke ab. Währendessen macht sich SSV-Kapitän Eiberger offensichtlich für seine Einwechselung bereit. Er hatte im letzten Spiel nach neun Minuten wegen einer Wadenverletzung das Feld verlassen müssen.

0:1 - Tor für den SV Oberachern!

56. Minute Im Anschluss an eine abgewehrte Ecke, donnert der Oberachener Knobelspies eine sehenswerte Flanke aufs SSV-Tor - und trifft ins rechte Eck. SSV-Keeper Piu hat keine Chance diesen Ball zu halten. Jubel bei den Gästen, Ernüchterung bei den Heim-Fans auf den Rängen. Doch diese hält nur kurz an, dann stimmt die Szene E einen umso lauteren Gesang an und wird von vielen Zuschauern mit Klatschen unterstützt. Ob der SSV diesen Rückstand nun noch drehen kann? 

54. Minute Parade von SSV-Keeper Piu: Er reagiert mutig und schnell, und verhindert, dass der Oberachener Torjäger Huber das erste Tor für die Gäste macht. Die Zuschauer quittieren diesen spannenden Moment mit Applaus für den SSV-Schlussmann. 

53. Minute Zweiter Wechsel beim SSV: Sanyang kommt für Kuendienda.

50. Minute Schöne Chance für den SSV: Schöner Pass von Lennerth auf Djermanovic. Dieser erwischt den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß aber nicht mehr - und so klärt der Oberachener Keeper. 608 Zuschauer sind an diesem Samstag ins Kreuzeichestadion gekommen, um dieses Spiel zu sehen. 

Halbzeit Die Zuschauer haben in dieser ersten Halbzeit keine spielerischen Highlights auf beiden Seiten gesehen. Oberachern hat aber die ganzen 45 Minuten einen Tick frischer gewirkt. Der SSV hat sich nach rund 20 Minuten dann etwas mehr ins Spiel gekämpft, sich aber trotzdem noch viele Ungenauigkeiten im Spiel geleistet. 

43. Minute Die SSVler schaffen es kaum, ein schönes Kombinationsspiel aufzubauen, da die Oberachener ihnen kaum Raum lassen und sehr bissig jeden Spielaufbau zu verhindern versuchen. Schiffel kommt nun aber doch rechts durch in Tornähe und flankt sehenswert in die Mitte. Der Ball findet jedoch keinen SSVler zur Annahme, sondern wird von den Gegnern geklärt.

32. Minute Kuengienda flankt auf Schiffel, dieser steht rechts allein vor dem gegnerischen Tor, passt aber nochmal zur Mitte. Die Oberachener klären, ein Raunen geht durchs Publikum. Die Zuschauer fragen sich, warum Schiffel nicht versucht hat, diese Chance alleine zu verwerten. 

30. Minute Erster Wechsel beim SSV: Sagert geht raus, Trainer-Sohn Luca Lennerth kommt rein. 

27. Minute Oberachern steht scon wieder vor dem SSV-Tor: SSV-Abwehrspieler Staiger macht einen Fehler, die Gäste kommen dem SSV-Tor gefährlich nahe. Staiger macht seinen Fehler aber wett - und klärt. 

26. Minute Der SSV scheint nun mehr ins Spiel zu kommen, die Gastgeber haben mehr Ballbesitz und zeigen einige durchaus sehenswerte Kombinationen auf engem Raum. Dann gibt's zwei Chancen direkt nacheinander. Zunächst passt Kuengienda auf Meixner, die Oberachener blocken dessen Schuss aber ab. Dann schießt Cabraja aus 22 Metern aufs Tor, der Oberachener Towart hält aber. 

21. Minute Erster Schussversuch aufs gegnerische Tor vom SSV: Mayer schießt aus rund 25 Metern aufs Tor, der Ball geht dann aber doch recht ungefährlich dran vorbei. 

15. Minute Erste große Chance für die Gäste aus Oberachern! Stürmer Stefotic schießt aus knapp 12 Meter flach knapp am linken Toreck vorbei. Nur eine Minute später stehen die Gäste schon wieder vor dem SSV-Tor: Torjäger Huber schießt flach aus der Nähe, SSV-Torwart Piu hält en Ball aber. 

9. Minute SSV-Stürmer Djermanovic holt für die Gastgeber eine Ecke raus, Mayer führt sie aus. Aber die Gäste blocken den Schuss im Strafraum problemlos. Das Spiel wird am Ende für beide Seiten auch eine Kräftefrage sein. Beide Teams haben eine englische Woche hinter sich. Die Gäste aus Oberachern haben bis jetzt aber deutlich mehr Ballbesitz als die SSVler. Die Gastgeber machen viele kleine Fehler in der Ballannahme und im Zuspiel. 

8. Minute Ungefährlicher Torschuss vom Oberachener Durmus. SSV-Keeper Piu hält den problemlos. 

5. Minute Nach einem Foul von Cabraja gibt es Freistoß für die Gäste. Doch keine Gefahr für den SSV. Das Spiel hat in diesen ersten Minuten GEschwindigkeit, es sind einige schöne Zusammenspiele, aber noch keine gefährlichen Situationen für eine der beiden Seiten

1. Minute Es geht los! Anspiel haben die Gäste aus Oberachern. 

Aufstellung Trainer Albert Lennerth nimmt im Vergleich zum Spiel vor einer Woche eine Änderung in der Startelf vor. Für den verletzten Kapitän Eiberger steht Luca Meixner in der Startelf. Denis Lübke trägt die Kapitänsbinde.

 

Bilanz Die Bilanz spricht bisher eher für den SSV Reutlingen, eine klare Tendenz lässt sich aber absolut nicht ablesen: Der Kreuzeiche-Club hat in 14 Partien gegen Oberachern fünfmal gewonnen, viermal unentschieden gespielt und viermal verloren. Die letzte Begegnung im März 2022 hatte Oberachern für sich entschieden.  

Wenn Oberachern heute gewinnt, zieht das Team in der Oberliga-Tabelle am SSV Reutlingen vorbei. SSV-Stürmer Onesi Kuengienda hat gegen Oberachern insgesamt schon 5 Tore erzielt. Das Trainer-Gespann Albert Lennerth und Maik Stingel hatte den Stürmer nach den vergangenen Spielen immer wieder gelobt. »Onesi hat gegen Backnang läuferisch unheimlich viel geleistet. Das war enorm«, hatte Lennerth dem GEA gegenüber beispielsweise nach dem zweiten Spiel geäußert. Man darf gespannt sein, ob der Stürmer auch gegen Oberachern wieder abliefert. 

Personal Am Tag vor der Partie war noch unklar, ob Kapitän Pierre Eiberger gegen Oberachern antreten kann. Er hatte im letzten Spiel gegen Pforzheim bereits nach neun Minuten wegen einer Wadenverletzung den Platz verlassen müssen.  

Ausgangslage Nachdem der SSV Reutlingen mit einer Niederlage in die Saison gestartet war (0:1 gegen Bietigheim-Bissingen), folgten in Spiel 2 und 3 der Oberliga-Saison zwei Siege. Gegen die TSG Backnag gewann der SSV mit 2:1, gegen Pforzheim mit 4:2. Der heutige Gegner Oberachern kann in der laufenden Saison bisher einen Sieg und zwei Unentschieden verbuchen.

Es wird also ein Verfolgerduell: Der SSV Reutlingen rangiert in der Oberliga-Tabelle aktuell auf Platz 5, Oberachern auf Platz 6. (GEA)