Aktuell Sport

Moritz Riekert lässt es krachen: Gold über die Hürden und im Weitsprung

RHEDE. »Das ist einfach phänomenal. Mir sind die Tränen gekommen.« Uwe Euchner, Trainer der Leichtathletik-Abteilung der TuS Metzingen, war am Freitag überwältigt. Sein Schützling Moritz Riekert hatte binnen einer Viertelstunde bei den deutschen Meisterschaften in Rhede über die 110 m Hürden und im Weitsprung der B-Jugend Gold gewonnen. Damit hat sich der 17-jährige Engstinger rehabilitiert. Im Vorjahr war er bei der DM gestürzt und zuletzt bei der U 18-WM in Brixen unter seinem Leistungsniveau in den Vorläufen ausgeschieden. Nun ließ er es im Münsterland richtig krachen. Mit persönlicher Bestzeit von 13,67 Sekunden ließ er seinen Dauerrivalen und WM-Fünften Gregor Traber (Friedrichshafen/13,86) klar hinter sich. Unglaublich ist, dass Riekert vor dem Endlauf mit seinem dritten Versuch im Weitsprung mit famosen 7,42 Metern auch noch den Weitsprung souverän gewann. Zudem trumpfte Anja Bork (TSV Gomaringen) an ihrem 19. Geburtstag über die 400 m Hürden der A-Jugend bereits im Vorlauf mit der europäischen Jahresbestzeit von 56,89 Sekunden auf. Ihr Klubkamerad Christian Badke holte im B-Jugend-Hochsprung mit 2,04 m Silber. Ausführlicher Bericht folgt. (v/bib)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen