Aktuell Leichtathletik

Kenianer beim Tübinger Erbe-Stadtlauf nicht zu bezwingen

TÜBINGEN. Kenia war die dominierende Nation beim 22. Tübinger Erbe-Stadtlauf. Bei den Männern gingen die Plätze eins bis vier an Läufer aus dem ostafrikanischen Land, angeführt von Bernard Matheka, der die Ziellinie bereits nach 28:54 Minuten überquerte. Bei den Frauen siegte die Kenianerin Margaret Wamahiga Muringi. Erfreulich aus deutscher Sicht: Gesa Felicitas Krause, die bei der Weltmeisterschaft in Peking Ende August die Bronzemedaille beim 3 000-Meter-Hindernislauf gewann, rannte auf den zweiten Platz. »Ich möchte nicht, dass die ersten 15 Plätze nur von afrikanischen Läufern belegt werden«, lautete die Aussage von Isabelle Baumann im Vorfeld der Veranstaltung.

Stadtlauf Tübingen 2015
Schnellster in Tübingen: Bernard Matheka. Foto: Uschi Pacher
Schnellster in Tübingen: Bernard Matheka.
Foto: Uschi Pacher

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen