Aktuell Sport

»Als wir den Platzwart an den Pfosten fesselten . . .«

HOMBURG. »Klima« war der Spitzname von Uwe Klimaschefski, der am Donnerstag 70 Jahre alt wird. Kein Trainer hat bei mehr Zweitligaspielen auf der Bank gesessen, über 400 Mal betreute er zwischen 1970 und 1994 Teams wie FC Homburg, 1. FC Saarbrücken, Hertha BSC, München 1860, Blau-Weiß 90 Berlin und Mainz 05. Klimaschefski stammt aus Bremerhaven, wo der Sohn eines Hafenarbeiters mit 17 in der Oberligaelf von 93 am legendären Zollinland debütierte. Bei Hertha BSC war der harte Defensivmann 1963 Bundesligaprofi der ersten Stunde, zusammen mit Otto Rehhagel, mit dem er später beim 1. FC Kaiserslautern verteidigte. In den siebziger und achtziger Jahren war er einer der bekanntesten Trainer - mit witzigen Sprüchen und modernen Methoden. »Wenn man Erfolg hat, kann man als Trainer alles machen und hat Recht«, erklärte Klimaschefski im Gespräch mit Harald Pistorius

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen