Logo
Aktuell A-Liga Reutlingen

TV Unterhausen stürmt an die Tabellenspitze

Sven Riefler (rotes Trikot) vom SV Rommelsbach duelliert sich mit Kevin Jarosik, dem Kapitän des TSV Betzingen.  FOTO: BAUR
Sven Riefler (rotes Trikot) vom SV Rommelsbach duelliert sich mit Kevin Jarosik, dem Kapitän des TSV Betzingen. FOTO: BAUR
Sven Riefler (rotes Trikot) vom SV Rommelsbach duelliert sich mit Kevin Jarosik, dem Kapitän des TSV Betzingen. FOTO: BAUR

REUTLINGEN. Führungswechsel in der Reutlinger Fußball-Kreisliga A: Der TV Unterhausen stürmte mit einem 2:0 (2:0)-Sieg gegen den TSV Oferdingen an die Tabellenspitze. »Wir haben einen richtig guten Lauf«, strahlte Unterhausens Trainer Andreas Zwickl über beide Backen. »Unsere erste Halbzeit war wieder top, in der zweiten Hälfte war es bei Sturm und Regen für beide Mannschaften schwierig.« Beide Tore für den Aufsteiger, der für viele überraschend im Aufstiegsrennen mitmischt, erzielte Luka Brendle, der nun 18 Saisontreffer auf seinem Konto hat. Zwickl lobt allerdings die »enorme mannschaftliche Geschlossenheit«, die seine Elf auszeichne. Die Tabellenführung bezeichnet er als »Momentaufnahme«. Außerdem haben die Unterhausener ein Spiel mehr absolviert als die schärfsten Verfolger. Dennoch: Der TVU hat in den zurückliegenden zehn Begegnungen neun Mal gewonnen und einmal Unentschieden gespielt.

Der TB Kirchentellinsfurt II rückte mit einem 4:0ß (2:0)-Erfolg über die TG Gönningen auf die zweite Position nach vorne. Gönningen begann aggressiv und engagiert und hätte in der fünften Minute in Führung gehen können. Doch zwei Zeigerumdrehungen später Kapitän Phil Hombach den TBK mit seinem zehnten Saisontreffer in Führung. Für das 2:0 sorgte Nils Jauch – für den A-Jugendlichen war es in seinem zweiten Pflichtspiel das erste Tor. Tobias Lock per Solo und nach einer starken Vorarbeit von Hakan Durmus schraubte das Ergebnis auf 4:0.

Während der spielfreie TSV Pliezhausen vom ersten auf den dritten Rang zurückfiel, untermauerte der TSV Riederich mit einem 3:1 (0:0)-Sieg über den TSV Kusterdingen Platz drei. Für beide Teams war es das erste Pflichtspiel in diesem Jahr. Im ersten Durchgang bissen sich die Riedericher ihre Zähne an der gut sortierten Gäste-Hintermannschaft aus. Konstantinos Zikidis, Toni Gönninger und Alexander Hirning vergaben gute Möglicheiten, ehe nach einer scharf getretenen Ecke von Hirning ein Eigentor von Dominik Bahnmüller in der 53. Minute die Riedericher auf die Siegerstraße brachte. Hirning erzielte schließlich das 2:0. Für das 3:0 zeichnete Akin Karakus mit einem wuchtigen Weitschuss verantwortlich. Kusterdingen belohnte sich schließlich für eine gute kämpferische Leistung mit dem Tor von Leon Reichert.

Welche Rolle spielt der TSV Betzingen im Aufstiegsrennen? »Ich habe Betzingen auf der Rechnung«, urteilt Unterhausens Trainer Andreas Zwickl. Die Betzinger haben zwar elf Punkte Rückstand auf Unterhausen, allerdings drei Spiele weniger absolviert. »Wir wollen vorne dranbleiben und am Ende schauen wir, was rauskommt«, schlägt Betzingens Spielertrainer Antonio Tunjic, der immer seltener selbst aufläuft (»die Jungs machen es gut«) bescheidene Töne an. Beim SV Rommelsbach gewann Betzingen mit 3:0 (1:0) – für den TSV war es der fünfte Dreier in Folge. »Wir haben das Spiel bis auf eine Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit dominiert und hochverdient gewonnen«, sagt Tunjic.

Halbzeitansprache von Roth

Der mit großen Erwartungen in die Saison gestartete TSV Sondelfingen verlor gegen den TSV Glems mit 0:1 (0:1). Erkut Alici erzielte in der dritten Minute das Tor des Tages. Sondelfingen wartet nun seit fünf Spielen (drei Niederlagen, zwei Unentschieden) auf einen Sieg.

Der SV Walddorf gewann beim Schlusslicht SV Sveti Sava Reutlingen mit 6:1 (0:1). »Die erste Halbzeit haben wir total verschlafen, da zeigten wir eine katastrophale Leistung«, ärgerte sich Interimstrainer Jonas Roth. Torhüter Matthis Mohl habe sein Team mit zwei Glanzparaden vor einem höheren Rückstand bewahrt. Nach einer »knackigen Halbzeitansprache«, so Roth, erzielten die Walddorfer nach dem Seitenwechsel sechs Tore. Thomas Ammon und Brian Mehmeti erzielten je zwei Tore. (kre)