Aktuell Natur

Wildtier-Beaufragter erklärt: So sollten Menschen mit Tier-Findelkindern umgehen

Einfach mitnehmen und pflegen? Oder zuerst Jagdpächter oder Polizei anrufen? Rupert Rosenstock, der Wildtier-Beaufragte des Landkreises Reutlingen, erklärt, wie man mit Wildtieren in (scheinbarer) Not umgehen sollte.

Einsam und verlassen? Von wegen! Rehgeißen legen ihre Kinder an geschützten Orten ab, um sie dortselbst ungefähr alle zwei, drei
Einsam und verlassen? Von wegen! Rehgeißen legen ihre Kinder an geschützten Orten ab, um sie dortselbst ungefähr alle zwei, drei Stunden zu säugen. FOTO: PATRICK PLEUL/DPA
Einsam und verlassen? Von wegen! Rehgeißen legen ihre Kinder an geschützten Orten ab, um sie dortselbst ungefähr alle zwei, drei Stunden zu säugen. FOTO: PATRICK PLEUL/DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen