Aktuell Stadtplanung

Weibermarkt: Konzerte ja, Ballermann nein

REUTLINGEN. Der sechste Bauabschnitt des Gestaltungskonzepts »Straßen, Wege, Plätze - Altstadt« sei eine »große Herausforderung für Planer, Bauleute und vor allem die Anlieger und Geschäftsleute um den Weibermarkt« gewesen, sagte Oberbürgermeisterin Barbara Bosch bei der Einweihung des 4 300 Quadratmeter großen Weibermarktes am 25. Juli. 3,9 Millionen Euro hat Reutlingen in die Umgestaltung investiert (360 000 Euro kamen vom Wirtschaftsministerium). Aber das Warten - die Straßen- und Pflasterarbeiten auf dem Weibermarkt haben zweieinhalb Jahre gedauert - hat sich gelohnt:

Das Ensemble zwischen Weibermarkt im Vordergrund, Kirche und Wilhelmstraße bietet reichlich Raum für Ideen.
Das Ensemble zwischen Weibermarkt im Vordergrund, Kirche und Wilhelmstraße bietet reichlich Raum für Ideen. Foto: Uschi Pacher
Das Ensemble zwischen Weibermarkt im Vordergrund, Kirche und Wilhelmstraße bietet reichlich Raum für Ideen.
Foto: Uschi Pacher

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen