Aktuell Flüchtlinge

Stadt schafft Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge

REUTLINGEN. Die Unterbringung von Flüchtlingen ist derzeit das drängendste Problem in den Kommunen. Doch damit ist es nicht getan. Deshalb geht die Stadtverwaltung einen Schritt weiter. »Es ist davon auszugehen, dass viele über Jahre hierbleiben, vielleicht für immer – je schneller da die Integration ins Gemeinwesen gelingt, umso besser«, sagt Verwaltungsbürgermeister Robert Hahn. Die Stadt will ihren Beitrag leisten:

Die beiden neuen Kollegen und ihre Jobpaten (von links): Joshua Emmanuel (Nigeria) und Mbye Njie (Gambia) mit Andrea Schuster-Ko
Die beiden neuen Kollegen und ihre Jobpaten (von links): Joshua Emmanuel (Nigeria) und Mbye Njie (Gambia) mit Andrea Schuster-Koch, Ntansel Kingata und Assane Ndoye. Die Jobpaten sind langjährige Mitarbeiter der Technischen Betriebsdienste. FOTO: STADT
Die beiden neuen Kollegen und ihre Jobpaten (von links): Joshua Emmanuel (Nigeria) und Mbye Njie (Gambia) mit Andrea Schuster-Koch, Ntansel Kingata und Assane Ndoye. Die Jobpaten sind langjährige Mitarbeiter der Technischen Betriebsdienste. FOTO: STADT

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen