Aktuell Reutlingen

Oststadt: »Analyse wird Zeit brauchen«

REUTLINGEN. Das Rathaus setzt unverändert auf Zusammenarbeit: »Wir wollen die Diskussion mit den Bürgern«, sagt Dierk Wöhrmann, Projektleiter der Rahmenplanung Oststadt. Für Stefan Dvorak, Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Vermessung, und seinen Mitarbeiter bedeutet dies: »Zurück ans Reißbrett.« Sie wollen noch mehr Zahlen zusammentragen, wollen noch besser ihre Vorstellungen belegen, wie durch eine neue Verkehrsführung das Viertel zwischen Garten- und Albstraße und Achalm entlastet werden kann und damit ein gutes Stück lebenswerter für seine Bevölkerung. Die nächsten Arbeitskreise, bei denen Bürger sehr willkommen sind, werden deshalb auf Anfang 2010 verschoben.

Im Rathaus (Eingangshalle) hängen die Entwürfe aus: Festgeklopft ist noch nichts, betonen Reutlingens Stadtplaner Stefan Dvorak

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen