Aktuell Reutlingen

Nach dem Ammoniak-Unfall: Mit Schwung in die Eislaufsaison

REUTLINGEN. Ein seltsames Bild bot sich gestern in der Eissporthalle: Das gelbe Kunststoffdach ist abgedeckt und liegt auf dem Betonboden, darüber stehendes Gewässer, allerdings in flüssiger Form und nicht, wie im Winter, gefroren. Das Wasser stammt aus den Schläuchen der Feuerwehr, die versucht hatte, die von der Sonne aufgeheizte Kälteanlage zu beruhigen. Mit Erfolg: Die Anlage sei in einen stabilen Zustand, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme. Am Montag gegen 19.30 Uhr, fünfeinhalb Stunden nach Beginn des Großalarms, gab die Feuerwehr Entwarnung.

Die Reutlinger Eissporthalle nach dem Gas-Unfall: Das alte Dach ist wegen Renovierung abgedeckt, die Schlittschuhfläche ist mit

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen