Aktuell Serie

Männer und Motoren: Urschrei auf der Autobahn

REUTLINGEN. Kenner nähern sich einem Porsche 356 auf offener Straße mit Skepsis: Original oder Replica? Oft ist es ein Nachbau, denn das Original ist viel zu wertvoll für den normalen Straßenverkehr. Bei Jörg Schenks Exemplar stellt sich die Frage nicht. Seine lückenlose Historie samt Originalpappe ist wie die Eintrittskarte in den Sammlerhimmel. Ausgeliefert im Juni 1961, ging er durch mehrere Hände im Großraum Frankfurt, um dann für 3 000 Mark nach Holland ausgeliefert und zur Rennversion für Rundstreckenrennen aufgebaut zu werden.

So muss ein Porsche aussehen: Die Rennversion ist modifiziert, doch die schöne Grundform bleibt.  GEA-FOTOS: CONZELMANN
So muss ein Porsche aussehen: Die Rennversion ist modifiziert, doch die schöne Grundform bleibt. Foto: Hans-Jörg Conzelmann
So muss ein Porsche aussehen: Die Rennversion ist modifiziert, doch die schöne Grundform bleibt.
Foto: Hans-Jörg Conzelmann

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen