Aktuell Interview

Gespräch mit den Besitzern der abgebrannten Schreinerei

REUTLINGEN. Polizeihubschrauber, Explosionsgefahr, Verkehrschaos: Als die Reutlinger Schreinerei Wurster vor einigen Wochen in Flammen aufging, hatte das Auswirkungen auf viele Menschen. Doch während für die meisten längst wieder der Alltag eingekehrt ist, stehen Johannes und Gisela Wurster vor einer schwierigen Frage: Wie geht es weiter? Neben den Trümmern ihres Familienbetriebs spricht das Ehepaar aus Pfullingen über Ängste und Zukunftspläne.

Die Trümmer vor Augen, den Neuanfang auch: Johannes Wurster und seine Frau Gisela stehen in ihrer ausgebrannten Schreinerei und
Die Trümmer vor Augen, den Neuanfang auch: Johannes Wurster und seine Frau Gisela stehen in ihrer ausgebrannten Schreinerei und überlegen, wie es weitergeht. Foto: Uschi Pacher
Die Trümmer vor Augen, den Neuanfang auch: Johannes Wurster und seine Frau Gisela stehen in ihrer ausgebrannten Schreinerei und überlegen, wie es weitergeht.
Foto: Uschi Pacher

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen