Aktuell Hajek-Skulptur

Gütliche Einigung angestrebt

REUTLINGEN. »Das bewegt sich hart an der Kante zum Vandalismus«: Die freie Kuratorin Dr. Chris Gerbing meint damit den Abbau der Hajek-Skulptur »Wegzeichen« vor dem ehemaligen Fernmeldeamt (der GEA berichtete). Gerbing betreut den Nachlass des bekannten Künstlers aus Stuttgart in kunsthistorischer und auch urheberrechtlicher Hinsicht. Was den Abbau der »Wegzeichen« betrifft, so sieht sie dies als eindeutige Verletzung der Rechte des Künstlers. Trotzdem will sie eine einvernehmliche Lösung mit dem neuen Eigentümer des Areals erreichen.

Die umgelegte Hajek-Skulptur samt Fundament-resten ist in einem angrenzenden Garten gelagert. FOTO: NIETHAMMER
Die umgelegte Hajek-Skulptur samt Fundament-resten ist in einem angrenzenden Garten gelagert. FOTO: NIETHAMMER
Die umgelegte Hajek-Skulptur samt Fundament-resten ist in einem angrenzenden Garten gelagert. FOTO: NIETHAMMER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen