Aktuell Gesundheit

Frühchen-Verein unterstützt Kinder-Intensivstation

REUTLINGEN. Mit 33 000 Euro schlagen drei Reanimationspuppen zu Buche, die jetzt für die Kinder-Intensivstation im Klinikum am Steinenberg beschafft wurden – und bei einer Demonstration der Neuzugänge vor der örtlichen Presse war die Freude darüber groß, dass der Reutlinger Verein Frühchen »die Hälfte davon übernommen hat«, wie Norbert Finke erläuterte. Der Vorsitzende Geschäftsführer der Kreiskliniken dankte der Frühchen-Vorsitzenden Sabine Dörr für die neuerliche finanzielle Unterstützung und betonte, wie wichtig solche Puppen für die Ausbildung seien.

Realitätsnahes Reanimationstraining (von links): Leitender Oberarzt Dr. Hans-Christoph Schneider, Fachkrankenschwester Hatice Te
Realitätsnahes Reanimationstraining (von links): Leitender Oberarzt Dr. Hans-Christoph Schneider, Fachkrankenschwester Hatice Tekintas, Frühchen-Vorsitzende Sabine Dörr sowie Friedemann Salzer und Norbert Fink von der Geschäftsführung. FOTO: TRINKHAUS
Realitätsnahes Reanimationstraining (von links): Leitender Oberarzt Dr. Hans-Christoph Schneider, Fachkrankenschwester Hatice Tekintas, Frühchen-Vorsitzende Sabine Dörr sowie Friedemann Salzer und Norbert Fink von der Geschäftsführung. FOTO: TRINKHAUS

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen