Aktuell Reutlingen

Blumisch - die Sprache des Friedhofs

REUTLINGEN. Rote Rosen? Na klar. Sie sind ein Symbol für die Liebe. Bis heute sieht das christliche Abendland, vielleicht sogar der Rest der Welt, in ihnen ein Ausdruck für innige Zuneigung. Doch damit erschöpft sich das Wissen um die Sinnbildlichkeit von Pflanzen meist schon. Mag sein, der eine oder andere erinnert sich noch des Veilchens als blassblaues Zeichen der Sittsamkeit. Wie sich allerdings Buchsbaum und Efeu deuten lassen, was es mit Gänseblümchen und Klatschmohn auf sich hat oder mit Lilien - das ist über die Jahrhunderte nahezu komplett aus dem gesellschaftlichen Bewusstsein verschwunden.

Kränze, Buchs und Grablichter: Im November, dem Monat des Totengedenkens, werden die letzten Ruhestätten auf Reutlingens Friedhö
Kränze, Buchs und Grablichter: Im November, dem Monat des Totengedenkens, werden die letzten Ruhestätten auf Reutlingens Friedhöfen feierlich herausgeputzt. Die winterfeste Zier hat aber nicht nur Schmuck-, sondern auch Symbolcharakter. GEA-FOTO: PACHER
Kränze, Buchs und Grablichter: Im November, dem Monat des Totengedenkens, werden die letzten Ruhestätten auf Reutlingens Friedhöfen feierlich herausgeputzt. Die winterfeste Zier hat aber nicht nur Schmuck-, sondern auch Symbolcharakter. GEA-FOTO: PACHER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen