Aktuell Ausstellung

Bilderreise in die Vergangenheit

REUTLINGEN-BETZINGEN. 49 Bilder, 49-mal Erinnerung: Vom kommenden Sonntag an erzählt die Ausstellung »Streiflichter: Fotografien von Betzingen 1950–1970« im Museum »Im Dorf« ein Stück Ortsgeschichte. Die Besucher begeben sich auf eine schlaglichtartige Reise in die Vergangenheit, stoßen auf längst abgerissene Gebäude wie die alte Echazbrücke oder den Gasthof »Zur Rose«, beobachten prächtige Hochzeitsgesellschaften und wundern sich über einen abschleppreifen Ford Taunus 17 M, der 1965 in der Schaufensterfront des Schuhhauses Nestel gelandet war.

Freuen sich auf die Besucher der Sonderausstellung (von links): Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele, Inka Brandt, wissenschaftl
Freuen sich auf die Besucher der Sonderausstellung (von links): Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele, Inka Brandt, wissenschaftliche Volontärin des Heimatmuseums Reutlingen, und der ehrenamtliche Museumsbetreuer Karl Schall. GEA-FOTO: PACHER
Freuen sich auf die Besucher der Sonderausstellung (von links): Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele, Inka Brandt, wissenschaftliche Volontärin des Heimatmuseums Reutlingen, und der ehrenamtliche Museumsbetreuer Karl Schall. GEA-FOTO: PACHER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen