Aktuell Reutlingen

Achalm: »Hoffentlich kein Freizeitpark«

REUTLINGEN. Die Stadt ist glücklich mit ihrem neuen Berg und suchte nach dem »historischen« Kauf umgehend einen »Wanderschäfer«, der mit seiner Herde Gras und Büsche kurz hält, wie Finanzbürgermeister Peter Rist verkündete. Dabei hat sie schon einen: Günter Probst (48), Schäfer aus Bayern, seit zwei Jahren vertraglich verpflichtet, mit seiner Herde rund um die Achalm zu ziehen. »Was hat die Stadt vor?«, fragt sich Probst, der seine Sache »g'scheit« machen will und deshalb nicht nur Schafe hütet, sondern regelmäßig mit schwerem Gerät Wiesen und Sträucher »mulcht« - eine Mähaktion mit dem Unimog, ohne die der Reutlinger Hausberg längst zugewachsen wäre. Doch sein größtes Problem sind die Hunde.

Ein Bayer am Reutlinger Hausberg: Der Streit zwischen Schäfer und Hundehaltern ist so »historisch« wie der Achalm-Kauf. GEA-FOTO

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen