Aktuell Stadtentwicklung

14-stöckiger Tower für die Reutlinger City

REUTLINGEN. Die Zukunft des Hamburg-Mannheimer-Areals im Zwickel zwischen Konrad-Adenauer- und Eberhardstraße wird maßgeblich von den beiden Reutlinger Büros Walk- und Schwille-Architekten bestimmt werden. Sie nämlich haben sich im Rahmen einer sogenannten anonymen Mehrfachbeauftragung gegen die Konkurrenz durchsetzen können. Insgesamt waren es fünf Interessenten, die sich am Wettbewerb beteiligt hatten – neben Walk und Schwille außerdem die Tübinger Ideenschmiede Ackermann & Raff, das Stuttgarter Büro Neugebauer + Rösch sowie Bayer & Strobel Architekten mit Sitz in Kaiserslautern.

Der preisgekrönte Reutlinger Architekt Axel Walk, Baubürgermeisterin Ulrike Hotz und der geschäftsführende Gesellschafter der Bl
Der preisgekrönte Reutlinger Architekt Axel Walk, Baubürgermeisterin Ulrike Hotz und der geschäftsführende Gesellschafter der Blue Estate nehmen die Zukunft des Hamburg-Mannheimer-Areals (Modell) in Augenschein. Foto: Gerlinde Trinkhaus
Der preisgekrönte Reutlinger Architekt Axel Walk, Baubürgermeisterin Ulrike Hotz und der geschäftsführende Gesellschafter der Blue Estate nehmen die Zukunft des Hamburg-Mannheimer-Areals (Modell) in Augenschein.
Foto: Gerlinde Trinkhaus

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen